© CyTec Zylindertechnik GmbH 2012
INTERNATIONAL SERVICE
Maschinenkomponenten
Für die einwandfreie Funktion und zur Erzielung bester Werkstückqualität müssen folgende Voraussetzungen bei der Konstruktion der Form und der Installation des Zylinders erfüllt sein:
Konstruktive Voraussetzungen (Form): •Beachtung größtmöglicher Steifigkeit der Verbindungselemente zwischen Zylinder und Form, wie Traversen, Winkel- und Adapterflanschen sowie der Schraubverbindungen •Vermeidung von Biegekräften: jegliche Einleitung von Quer- und Biegemomenten in die Kolbenstange ist unzulässig! •Möglichst kurzer Kraftfluß •Schrauben- und Teilkreisempfehlung beim Flanschanbau unbedingt beachten! Siehe Technische Daten Befestigungen!
Installation - Voraussetzungen
Voraussetzungen beim Einbau (Zylinder): •Der vordere Druckanschluss muss während des Verriegelungsvorganges drucklos und offen sein! •Die Kolbenstange muss ihre vordere Endposition beim Ausfahren erreicht haben, d. h. der Zylinder darf nur im verriegelten Zustand eingebaut werden! •Bei der Verwendung von Druckschrauben und anderen Kupplungselementen muss eine sichere Verbindung der Elemente untereinander garantiert sein (Verschraubungen fest anziehen!) •Speziell für die Baureihe HX: die Kolbenstange darf nicht verdreht werden!
Verriegelungszylinder CYPUll